23.8.2013

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So wurde das Wochenende vom 17. und 18. August erneut genutzt, um sich auf die bevorstehende Teilnahme am Radrennen auf der Nordschleife des Nürburgringes (www.Radamring.de ) vorzubereiten sowie an der Teilnahme der 33 Runden von Weissach, einem Radrennen auf der Porsche-Teststrecke. Gleichzeitig lief die Verteilung der Ortsschildpunke und der Punkte für die Bergwertung auf vollen Touren.
B-Lizenzfahrer Christian Dörrie gelang der legendäre und wohl einmalig bleibende Coup, nach einer 90km langen Tour über Silz und Reisdorf den Sprint am Herxheimer Ortsschild für sich zu entscheiden. An diesem Tag musste Christian noch die Rote Rückennummer für den kämpferischsten Fahrer verliehen werden. Die lange Führungsarbeit von Niederschlettenbach bis zum Col du Reisdorf machten ihn des Titels würdig. Die Sprintpunke unterwegs wurden jedoch im Feld erkämpft. Das Herxheimer Team wurde immer wieder durch Fahrer verstärkt, die ebenfalls auf der Strecke der an diesem Tag stattfindenden Rülzheimer RTF unterwegs waren und die Gefallen daran hatten, das Tempo mitzugehen.
Gleichzeitig findet die Vorbereitung auf ein anderes Großereignis statt. Drei Herxheimer Radsportler wollen beim Ötztaler Radmarathon am kommenden Wochenende teilnehmen. Ihre Vorbereitung ist geprägt von langem und gleichmäßigem Fahren über möglichst viele Berge. So trainieren diese Fahrer beispielsweise, indem sie 3x hintereinander über die Kalmit, die Lolosruhe und 3 Buchen überfahren. Schließlich sind beim Ötztaler 5500 hm und 238 km zurückzulegen.
Sonntags ging der Tross über Impflingen nach Leinsweiler und von dort über Waldhambach und Annweiler, St. Johann und Essingen zurück nach Herxheim. 65 km, die es in sich hatten. Die Vorbereitung auf den Ötztaler ließen Ralf Bernhard jetzt schon die Berge hochfliegen. Sprinter Sven Wingerter (alias Das Moped / Fabian Cancellara / Der Turbo / Tom Boonen / Mark Cavendish......) gelang mit leichter Teamunterstützung das legendäre doppelte Triplett Burrweiler - Böchingen -" Walsheim und dann Knörringen -" Essingen -" Offenbach zu gewinnen. Wir wünschen ihm, dass der Rest des Tages nicht mehr allzu anstrengend verlief.