Die Touren vom letzten Wochenende wurden Samstag von RTF Wart Stefan Knecht festgelegt. Über Silz ging es mit 20 Teilnehmern in Richtung Vorderweidental. Hier Teilte sich die Gruppe. Ein Teil fuhr am Bethof vorbei über Bad Bergzabern und Deutschhof Richtung Heimat. Dem Fahrgeschick der Teilnehmer ist es zu verdanken dass sich beim Deutschhof kein folgenschwerer Unfall ereignet hat. Ein Kind auf dem Fahrrad schoss mit hoher Geschwindigkeit aus einem Hof auf die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Der Rest der Truppe Fuhr über Nothweiler und Reisdorf in die Rheinebene und über Steinfeld und Kandel nach Herxheim.
Sonntags stand eine lockere Ausfahrt mit 16 Radlern auf dem Plan. Nach Weißenburg zum Kaffee trinken war die Devise. Starker Gegenwind auf dem Hinweg drückte das Tempo. Eine kleine Gruppe die sich als Saisonziel den Ötztaler Radmarathon vorgenommen hatte konnte sich diesen Luxus 2 Wochen vor dem Marathon nicht erlauben. Erneut 100km Minimum, genau wie am Vortag standen auf dem Trainingsplan. Und so ging es über die Scherhohl und erneut über Nothweiler und Silz Richtung Heimat. Ab Erlenbach mischte B Lizenz Fahrer Jan Schmitt bei den Sprint Wertungen kräftig mit, was das Durchschnittstempo in die Höhe trieb.
Die Touren vom Wochenende wurden Samstag von RTF Wart Stefan Knecht festgelegt. Über Silz ging es mit 20 Teilnehmern in Richtung Vorderweidental. Hier Teilte sich die Gruppe. Ein Teil fuhr am Bethof vorbei über Bad Bergzabern und Deutschhof Richtung Heimat. Dem Fahrgeschick der Teilnehmer ist es zu verdanken dass sich beim Deutschhof kein folgenschwerer Unfall ereignet hat. Ein Kind auf dem Fahrrad schoss mit hoher Geschwindigkeit aus einem Hof auf die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Der Rest der Truppe Fuhr über Nothweiler und Reisdorf in die Rheinebene und über Steinfeld und Kandel nach Herxheim.
Sonntags stand eine lockere Ausfahrt mit 16 Radlern auf dem Plan. Nach Weißenburg zum Kaffee trinken war die Devise. Starker Gegenwind auf dem Hinweg drückte das Tempo. Eine kleine Gruppe die sich als Saisonziel den Ötztaler Radmarathon vorgenommen hatte konnte sich diesen Luxus 2 Wochen vor dem Marathon nicht erlauben. Erneut 100km Minimum, genau wie am Vortag standen auf dem Trainingsplan. Und so ging es über die Scherhohl und erneut über Nothweiler und Silz Richtung Heimat. Ab Erlenbach mischte B Lizenz Fahrer Jan Schmitt bei den Sprint Wertungen kräftig mit, was das Durchschnittstempo in die Höhe trieb.