RSV "Frohsinn" Herxheim e.V.



Radcross „Rund ums Waldstadion“ am 03.12.2017

Alle Informationen zu der Veranstaltung

Der RSV Herxheim veranstaltet am 1. Advent zum fünften Mal im Waldstadion Herxheim sein Crossrennen „Rund ums Waldstadion“. Angeboten werden Rennen für alle Altersklassen sowohl für lizensierte Fahrer als auch für Fahrer ohne Lizenz.

 

Anreise

Die Veranstaltung findet im und rund um das Waldstadion in Herxheim statt. Die Adresse lautet St.-Christophorus-Straße 14, 76863 Herxheim. Hier befindet sich auch die Startnummernausgabe. Herxheim ist optimal über die Autobahn A65 und die Bundesstraße B9 zu erreichen. Die Ausfahrten sind ausgeschildert. Im Ort den Piktogrammen Stadion/Schwimmbad folgen.
Es stehen ausreichende Parkmöglichkeiten am Waldstadion und am benachbarten Schwimmbad zur Verfügung. Die Parkplätze sind auch für Wohnmobile geeignet. Ein Wohnmobilstellplatz befindet sich am Festplatz in Herxheim mit Frischwasser und Entsorgung.

Strecke

Die Rennstrecke führt um und durch das Waldstadion und ist fast komplett einsehbar. Das Waldstadion ist bekannt für Pferde-, Sandbahn- und Speedwayrennen. Es bestehen natürliche und künstliche Hindernisse. Die Rundenlängelänge beträgt ca. 3,4 Km

Pfalz-Cross-Cup         Der Pfälzer Nachwuchswettbewerb

Die Rennen der Altersklassen U11 / U13 / U15 und U17 finden im Rahmen des Pfalz-Coss-Cups statt. Nähere Informationen unter www.prb-radsport.de.

 

Der Wettbewerb besteht für die Altersklassen U11/U13 aus einer Kombination aus Crosslauf und Crossrennen. Als erste Disziplin wird der Crosslauf durchgeführt. Der Umstieg auf das Crossrad erfolgt direkt nach dem Lauf ohne Pause. Startberechtigt sind Kinder mit und ohne Lizenz.

 

Die Laufstrecke für die Altersklasse U11 beträgt ca. 500m. Das anschließende Crossrennen führt auf einer verkürzten Runde durch den Innenraum des Stations. Die Runde wird zwei Mal durchfahren. Die Altersklasse U13 läuft 1.000m und absolviert eine große Crossrunde.

 

Hobbyrennen

Am Hobbyrennen können Rennfahrer/innen ohne Lizenz ab der Altersklasse U15 teilnehmen. Die Wertung erfolgt getrennt nach allen Altersklassen. Es gelten die Altersklassen für 2018. Ein Start mit MTB´s ist zugelassen. Es gibt eine Mannschaftswertung beim Hobbyrennen. Gewertet werden dabei die Gesamtplazierungen von jeweils 3 Fahrern und Fahrerinnen eines Vereines getrennt nach den Altersklassen U15/U17 und ab U19.

 Anmeldung

Meldungen online unter www.rad-net.de. Anmeldungen für das Hobbyrennen über E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe von Namen, Jahrgang und ggfls. Verein. Meldeschluss ist der 26.11.2017 

Die Anmeldegebühr beträgt

bis U17:            frei
U19:                   5 €
Erwachsene:    12 €

Nachmeldungen sind nur für das Hobbyrennen bis 1 Stunde vor dem Start möglich. Die Nachmeldegebühr beträgt 5 €.
Startnummernausgabe und Nachmeldungen erfolgen im Radsportheim direkt auf dem Gelände bei Start und Ziel.

Zeitplan

 

Rennen/Start

 

 

Rennklasse

 

 

Renndauer

 

Rennen 1

 

Start 10:00 Uhr

 

Jugend U17 weiblich                     Pfalz-Cross-Cup

Schüler/innen U15                        Pfalz-Cross-Cup

 

 

20 Minuten

Rennen 2

 

Start 10:30 Uhr

 

Jugend U17 männlich                   Pfalz-Cross-Cup

Senioren 3 und 4

 

 

30 Minuten

Rennen 3 + 4

 

Start 11:15 Uhr

 

Schüler/innen U11                        Pfalz-Cross-Cup

Schüler/innen U13                        Pfalz-Cross-Cup

 

Crosslauf und Crossrennen

 

 

 

Rennen 5

 

Start 12:30 Uhr

 

Hobby U15/U17                 mit Mannschaftswertung

Hobby ab U19                  mit Mannschaftswertung

 

 

20 Minuten

30 Minuten

Rennen 6 + 7

 

Start 13:30 Uhr

 

Frauen Elite

Juniorinnen U19

Seniorinnen

Junioren U19

Senioren 2

 

 

40 Minuten

Rennen 8

 

Start 14:30 Uhr

 

Männer Elite

 

 

 

60 Minuten

Bewirtung

Im Radsportheim werden Speisen, Getränke, Kaffee und Kuchen angeboten. Mit Glühwein am Lagerfeuer können sich Zuschauer aufwärmen.

Adventsmarkt und verkaufsoffener Sonntag

Am Renntag findet in Herxheim auch der Adventsmarkt und verkaufsoffene Sonntag statt.

  

 

Radfahrer auch gut zu Fuß unterwegs

 Mitte September machten sich die Mitglieder und Gäste des RSV Herxheim zu ihrem Familienausflug bereit. Als Ziel stand in diesem Jahr der Schlossgarten Schwetzingen auf dem Plan. Um für die Besichtigung  die nötige Energie zu haben wurde der Tag mit einem ausgiebigen Frühstück im Radsportheim begonnen. In bester Stimmung fuhren wir dann mit dem Bus nach Schwetzingen, wo uns Sonnenschein, ein Blick bis zur Kalmit und ein sehr kundiger Gartenexperte erwartete.Nach ca. 2-stündiger Führung wurde unser Durst dann im Biergarten oder die Einkaufslust beim verkaufsoffenen Sonntag gestillt. Nach Kultur und Sightseeing führte uns der Tag dann zum Abschluss an das Friedensdenkmal. Zum Abschluss des langen und schönen Tages freuten wir uns hier auf die frisch gegrillten Rebknorzenspieße. Nach kurzer Busfahrt trafen wir dann abends wieder zufrieden und glücklich zu Hause in Herxheim ein.

 

Wer Interesse an sportlicher Betätigung (egal in welcher Leistungsklasse) und geselligen Runden nicht nur auf dem Rad hat ist immer gerne willkommen. Wir freuen uns über Anfragen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Samstag 08.April 2017 Sonniger Start in die Radsportsaison

Am letzten Samstag starteten die Radsportler des RSV Herxheim bei sonnigem Wetter und besten Temperaturen in die Radsportsaison. Im Angebot waren Touren durch die Rheinebene, zum Silzer Stich und dann weiter über Weißenburg oder Reisdorf zurück nach Herxheim. Neben den Vereinsmitgliedern testeten auch Neueinsteiger die Faszination des Radsports. Bei unterschiedlcihen Streckenlängen und Geschwindigkeiten war niemand überfordert, so dass beim gemeinsamen Abschluss alle Teilnehmer noch bester Laune waren. Als nächstes Ereignis steht am 30. April 20127 die Radtouristikfahrt auf dem Programm. Hier sind wieder alle Radsportfreunde, egal ob Vereinsmitglied oder nicht zum mitfahren eingeladen. Start ist zwischen 7:00 und 10:00 Uhr am Radsportheim.



 

Jahresplanung 2017

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde des Radsportvereins „Frohsinn” Herxheim e.V.

 

zum Jahresanfang möchte sich der Vorstand nochmals ganz herzlich für eure tatkräftige Mithilfe im Jahr 2016 bedanken.

 

 

Die Termine unserer vorläufigen Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten findet ihr in der folgenden Übersicht:

 

 

Freitag 17. März 2017 Jahreshauptversammlung

 

Samstag 08. April 2017 Saisoneröffnungsfahrt

 

Sonntag 30. April 2017 RTF „Durch die Südpfalz“

 

25. Mai – 03. Juni 2017 Cesenatico

 

Sonntag 25. Juni 2017 3-Länder-Giro Nauders

 

Sonntag 02. Juli 2017 Dolomiten Radmarathon

 

Sonntag 09. Juli 2017 Tannheimer Tal Radmarathon

 

September Vereinsausflug (Das diesjährige Ziel steht noch nicht fest)

 

Samstag 23. September 2017 Abschlussfahrt

 

Sonntag 03. Dezember 2017 Querfeldeinrennen „Rund ums Waldstation“

 

Samstag 09. Dezember 2016 Weihnachtsfeier mit Sportlerehrung

 

 

Monatlich Stammtisch im Vereinsheim an jedem ersten Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr

 

 

Trainingszeiten Samstag 13.30 Uhr

Sonntag 9.00 Uhr (Sommer) / 9:30 Uhr (Winter)

 

 

 

Der Vorstand

Radsportverein on Tour

Am vorletzten Sonntag tauschten die Radsportler des RSV das Fahrrad mit dem Bus. Zum Familienausflug ging es mit Freunden und Bekannten diesmal in den Rheingau ins Kloster Eberbach und nach Rüsselsheim. Nach einer kurzweiligen Anfahrt wurden auf dem Parkplatz des Klosters erstmal das reichhaltige Frühstück aufgetischt und bei bestem Wetter, hervorragender Laune und opulentem Büffet stärkten sich alle Teilnehmer für das anstrengende kulturelle Programm. Im Kloster Eierbach konnten wir dann die Drehorte des Filmes „Der Name der Rose“ bestaunen und die wirklich tollen Führer erzählten uns Erstaunliches über das entbehrungsreiche Klosterleben. Natürlich musste anschließend auch der Wein des Klosters probiert werden. Nach einer kurzen Fahrt war Rüdesheim das zweite Ziel des Tages. Hier erlebten wir die wunderschöne Altstadt mit der weltberühmten Drosselgasse. Zurück ging es dann mit der Fähre über Bingen; mit einem kleinen Zwischenstop, da wir noch genug an Getränken und Speisen dabei hatten und nichts übrig bleiben durfte. Nach der Rückkehr in Herxheim schwärmten Alle zufrieden aber auch erschöpft von dem schönen Tag.

Meldeliste, Crossrennen Rund ums Waldstadion, Herxheim 29.11.2015

Rennen 1: Großer Preis der Firma C2 - Umwelttechnik Herxheim                 

Start: 10:00 Uhr

Rennen 1.1:   Jugend U17w

Nr.

Fahrer

Verein

1

Axelle Lottmann

Team tpm Schwenheim, Frankreich

2

Lucille Rutsch

Storck Bicycle Team

Rennen 1.2:  Schüler U15

Nr.

Fahrer

Verein

1

Luis Brescher

RSV Edelweiss Oberhausen e.V.

2

Lukas Krause

TSV Neupotz e.V.

3

Léo Kraemer

ROD Team Val De Moder (Frankreich)

4

Tim-Oliver Kolschefsky

RSC Linden e.V.

5

Philip Straßer

RV Sport 1919 Queidersbach e.V.

6

Lars Hartkorn

RSC Wörth e.V.

Rennen 1.3: Schülerinnen U15

Nr.

Fahrer

Verein

1

Hanna Päsler

RSC Wörth 1980 e.V.

2

Marie-Christine Kern

RSV Rheinzabern e.V.

 

Rennen 2: Großer Preis des Fahrradhauses Zweirad-Kern Hatzenbühl      

Start 10:30 Uhr

Rennen 2.1: Jugend U17m

Nr.

Fahrer

Verein

1

Max Pässler

RSC Wörth 1980 e.V.

2

Leon Eduard Brescher

RV Sport 1919 Queidersbach e.V.

3

Philipp Schäfer-Morell

RSC Wörth 1980 e.V.

4

Luca Janis Jabczynski

RV Viktoria Lingenfeld e.V.

5

Max Rung

RIG Vorderpfalz e.V.

6

Alexander Tarlton

RV Sport 1919 Queidersbach e.V.

7

Lukas Märkl

RSC Linden e.V.

8

Pascal Tömke

RSC 1963 Neustadt-Wstr. e.V.

9

Lennart Jung

RV Schwalbe Trier 1932 e.V.

Rennen 2.2:  Senioren 3

Nr.

Fahrer

Verein

1

Christian Mayer

RSC 1963 Neustadt-Wstr. e.V.

2

Thomas Kolschefsky

RSC Linden e.V.

3

Hans-Peter Schmidt

VC Frankfurt 1883 e.V.

4

Rainer Beck

Velociped-Club 1899 Darmstadt e.V.

5

Walter Antoni

TSV Neupotz e.V. - Radsport -

6

Klaus Schmittgall

TSV Neupotz e.V. - Radsport -

7

Torsten Löblein

1. FC Orient Mainz e.V. - Radsport

8

Thomas Hockauf

Gunsha Racingteam

9

Jean-Bernard Iffrig

AC Lauterbourg (Frankreich)

10

Hartmut Bausch

Kehler Turnerschaft v. 1845 e.V.

11

Ulf Henning

RSC Wiesbaden

Rennen 2.3: Senioren 4

Nr.

Fahrer

Verein

1

Dieter Schneider

RC 1899 Friesenheim e.V.

2

Erwin Gaede

GFR Ludwigshafen e.V.

3

Gerhard Hack

RSG Frankfurt 1890 e.V.

4

Wilfried Senck

RC 1899 Friesenheim e.V.

 

Rennen 3: Großer Preis der Gemeindewerke Herxheim                               

Start: 11:15 Uhr

Rennen 3.1:  Hobby U15

Nr.

Fahrer

Verein

1

Finn Kahl

VCD Darmstadt 1899

Rennen 3.2: Hobby Männer

Nr.

Fahrer

Verein

1

Daniel Roth

RSC Neustadt-Weinstraße

2

Simon Raabe

RSC Neustadt-Weinstraße

3

Christian Brandel

Harburger Radsport Gemeinschaft

4

Luc Hammer

Verein = ohne / Nationalität: Luxemburg

5

Michael Kreiß

Team geff - generation efficiency

6

Torben Baptist

TSV Baden Triathlon

7

Benjamin Zacher

SSG Bensheim/exercise

8

Alexander Friedrich

Team Nutrixxion

9

Andreas Abels

velöhead

10

Michael Abels

velöhead

11

Erik Kopcak

MTG Mannheim Triathlon

12

Ignace Loehr

AC Lauterbourg

13

Andreas Kochert

Technocycles

Rennen 3.2: Hobby Frauen

Nr.

Fahrer

Verein

1

Claudia Grote

RG UNI Hamburg

Rennen 3.2:  Hobby Senioren 2

Nr.

Fahrer

Verein

1

Achim Kahl

VCD Darmstadt 1899

2

Zoltan Csaki

2exercise

3

Markus Horn

laktatexpress.de

4

Pascal Repp

Mars Rot Weiß Frankfurt Equipe Red

5

Matthias Ocklenburg

laktatexpress.de

Rennen 3.2:  Hobby Seniorinnen 2

Nr.

Fahrer

Verein

1

Wiltrud Fischer-Kahl

VCD Darmstadt 1899

2

Sandra Jensen

laktatexpress.de

Rennen 3.2:  Hobby Senioren 3

Nr.

Fahrer

Verein

1

Volker Jedamczyk

Triathlon Oftersheim-Schwetzingen

2

Gerhard Geil

RV Offenbach

3

Michael Kredel

ohne

 

Rennen 4 und 5: Großer Preis des Fahrservice - Beil Herxheim                            

Start: 12:00 Uhr

Rennen 4.1:  Schüler U13

Nr.

Fahrer

Verein

1

Jannis Rapp

RSC Wörth 1980 e.V.

2

Linus Schmid

RSV Rheinzabern e.V.

3

Torben Osterheld

RV Vorwärts 1904 Offenbach e.V.

4

Max Müller

Team Pfälzer Land

5

Björn Kallmeier

TSV Neupotz e.V. - Radsport -

6

Moritz Klees

TSV Neupotz e.V. - Radsport -

7

Tim Ruge

SV Reudern e.V. - Radsport

8

Lucas Barclay

TV Bad Mergentheim - Abtl. Radsport

Rennen 4.2:  Schülerinnen U13

Nr.

Fahrer

Verein

1

Jule Märkl

RSC Linden e.V.

Rennen 5.1: Schüler U11

Nr.

Fahrer

Verein

1

Niklas Flum

Team Pfälzer Land

2

Kai Barclay

TV Bad Mergentheim - Abtl. Radsport

3

Julien Guldi

RV Vorwärts 1904 Offenbach e.V.

4

Julian Hindsch

RSC Wörth e.V.

Rennen 5.2:  Schülerinnen U11

Nr.

Fahrer

Verein

1

Messane Bräutigam

RSV Rheinzabern e.V.

 

Rennen 6 und 7: Großer Preis der Raiffeisenbank eG Herxheim                         

Start: 13:30 Uhr

Rennen 6.1:  Frauen Elite

Nr.

Fahrer

Verein

1

Sabine Emunds

RSC 1963 Neustadt-Weinstraße e.V.

2

Kristin Endres

SSG Bensheim 1984 e.V.

3

Julia Nikolopoulos

TV Bad Orb

4

Elena Büchler

Team Stuttgart

Rennen 7.1:  JuniorenU19m

Nr.

Fahrer

Verein

1

Corentin Lottmann

Team tpm Schwenheim, Frankreich

2

Jonas Rutsch

Storck Bicycle Team

3

Lucas Nowotschin

RC Silber-Pils 03 Bellheim e.V.

4

Fabian Brämer

RV Sport 1919 Queidersbach e.V.

5

Niklas Märkl

RSC Linden e.V.

6

Antoine Raugel

Velo Club Eckwersheim (Frankreich)

Rennen 7.2:  Senioren2

Nr.

Fahrer

Verein

1

Zoran Radosavljevic

RSV 1907 Saarlouis-Fraulautern e.V.

2

Stephan Anstötz

Velociped-Club 1899 Darmstadt

3

Laurent Lottmann

Team tpm Schwenheim, Frankreich

4

Thomas Leidner

RSC Felsenland Bundenthal

5

Andreas Koch

RV Vorwärts Mehlingen 1906 e.V.

6

Christian Trauth

RV Rosalia 1908 Hatzenbühl

7

Jens Kramer

RSV Concordia Forchheim 1920

8

Stefan Steiner

RIG Vorderpfalz e.V.

9

Oliver Corpus

LC Tetange / Luxemburg

10

Horst Nowotschin

RC Silber-Pils 03 Bellheim e.V.

11

Thomas Hockauf

Gunsha Racingteam

12

Alexander Nikolopoulos

TV Bad Orb

13

Frank Päsler

RSC Wörth 1980 e.V.

14

Darren Barclay

TV Bad Mergentheim - Abtl. Radsport

15

Dirk Fuxius

Berner-Bikes-Mallorca.com

16

Ralph Berner

VC Frankfurt 1883 e.V.

17

Franz Neumann

KMO-Cycling-Master Team

18

Matthias Hofmann

RV-TTC Fürstengrund e.V.

19

Sascha Lieb

Koch Engineering/Müsing development Team

20

Franz Tobaschus

ARC Pfeil 1905/46 e.V. Haßloch

 

Rennen 8: Großer Preis der Sparkasse Südliche Weinstraße                    

Start: 14:30 Uhr

Rennen 8.1: Männer Elite

Nr.

Fahrer

Verein

1

Joel Hendrik Braun

VC Frankfurt 1883 e.V.

2

Marvin Schmidt

RSC 1984 Betzdorf e.V.

3

Gerrit Henrich

RSG Gießen und Wieseck e.V.

4

Christopher Bork

RSV Stuttgart-Vaihingen

5

Heiko Fenzl

RV Edelweiss 1924 Deidesheim

6

Tobias Deprie

Harvestehuder RV 1909 e.V.

7

Patrick Lechner

Bike AID

8

Tim Gebauer

KT-Team Stuttgart

9

Michael Henkel

Velociped-Club 1899 Darmstadt e.V.

10

Michael Steinle

RV 1898 Kirrlach e.V.

11

Bernd Pfeiffer

SRS Cycle Cross Master Team

12

Wolfram Kurschat

Koch Engineering-Müsing Racing Team

13

Marc Dörrie

RC Silber-Pils 03 Bellheim e.V.

14

Julius Hoffmann

RV Sport 1919 Queidersbach e.V.

15

Uwe-Peter Gross

SRS e.V. - Radsport

16

Markus Grebe

SRS Cycle Cross Master Team

17

Mirko Volk

VC Frankfurt 1883 e.V.

18

Marco König

Leopard Development Team

19

Christopher Henny

RSV Concordia Forchheim 1920 e.V.

20

Sebastian Motz

L'Atelier du Cycle (Frankreich)

21

Christoph Danner

Start - Massi Cycling Team

22

Michael Henkel

Velociped-Club 1899 Darmstadt e.V.

23

Pierre Happel

SRS Cycle Cross Team

24

Anton Scheuermann

RSG Frankfurt 1890 e.V.

25

Manuel Müller

RV 1904/27 Gießen Kleinlinden e.V.

26

Lukas Geisbüsch

RSC Eifelland Mayen e. V.

27

Marc Odrosek

SSG Bensheim 1984 e.V.

28

Jonas Brödel

RSC Felsenland Bundenthal

 

 

 

Neue Trikotbestellung

Der RSV Herxheim kleidet sich ein und bestellt Vereinstrikots im aktuellen Design. Wer Interesse an neuen Trikotteilen hat bitte bis zum 05. September 2015 bei Ralf Bernhard unter der E-Mail-Adresse „ kontakt@rsv-herxheim“  melden.
Katalog
 
Am Sonntag, den 20. September 2015 möchte der Radsportverein zu einem Ausflug auf die Landesgartenschau einladen. Wir treffen uns um 9:00 Uhr am Radsportheim und wollen mit dem Fahrrad gemütlich nach Landau fahren. Nach einer Führung stärken wir uns bei einem gemeinsamen Picknick für den Nachmittag. Für Trinken ist gesorgt. Es wäre schön wenn Jeder eine Kleinigkeit für das Picknick mitbringen würde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach vorbeikommen und mitfahren. Wir würden uns über viele Teilnehmer freuen.
 

WhatsApp RSVH RadFreunde

Ab sofort gibt es eine WhatsApp Gruppe des RSV Herxheim. Über diese können dann kurz entschlossene Rad Ausfahrten abgestimmt werden. Aufnahme nur für Vereinmitglieder, über den Gruppenadministrator Stefan Knecht.

SÜW TOUR

Bei der SÜW Tour am Sonntag, den 15.06.2014 trat ein großer Teil des Radsportvereins Herxheim für eine Gute Sache in die Pedale. 10 Radler fuhren die 60km Runde und weitere 6 das 100km Rennen. Im stark besetzten Feld gelang es 2 Fahrer unter den Top 20 unterzubringen. Marika Bernhard gewann die Damenwertung und belegte hier den 1. Platz! Rudi Kern gelang der Sprung aus Treppchen ebenso. Er wurde 3. in seiner Klasse.
Die Tour am Sonntag, den 08.06.2014 wurde von 14 Rennradfahrern angetreten. Wie üblich wurden die Ersten in Weißenburg im Kaffehaus abgebeben, der Rest setzte seine Tour fort in Richtung Pfaffenschlick und Climbach. Auch hier mussten einige aus zeitlichen Gründen den Heimweg antreten. Nur der ganz Harte Kern fuhr Richtung Gimbelhof zurück nach Deutschland. Hirschthal, Rumbach und Silz standen noch auf dem Programm bevor die Rheinebene erreicht wurde.
Am Fronleichnam, (19.06.2014) wurde ebenso nach Weißenburg aufgebrochen. Vollkommen unerwartet verlor die 8 Mann starke Truppe 3 Radler im Ortszentrum . Vermutungen lagen nahe sie erneut an das örtliche Kaffee verloren zu haben. Zu Fünft ging es über Reisdorf nach Bad Bergzabern und dann nur noch zu Zweit die Weinstraße entlang bis Leinsweiler.
Am Samstag den 21.06.2014 stand erneut Weißenburg auf dem Fahrplan. Geschlossen, mit allen 16 Fahrern wurde der Anstieg vom Drachenbronn zum Col du Pfaffenschlick bewältigt. Nach kurzer Diskussion wurde sich für den Direkten Heimweg über Climbach und den Col du Scherhohl entschieden. Der Sonntag darauf stand für einige RSVH Radfahrer ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Großen Sommerevents : Die Dolomiten Rundfahrt, einer Rundfahrt um die Linzer Dolomiten mit 232 km und 5000 hm sowie dem Ötztaler Radmarathon, einer Rundfahrt mit 238 km und 5500 Höhenmetern. Deshalb wurde die Truppe gleich am Treffpunkt in 2 Felder aufgeteilt um den Extremradsportler die Gelegenheit zu geben an einigen Pfälzer Bergen (Kalmit, Lolosruhe und Drei Buchen) zu trainieren.
An diesem Wochenende fand auch die 21. Austragung des Drei Länder Giro statt, eine der größten Radveranstaltungen Europas bei der Starter aus 30 Nationen teilnehmen. Hier sind 168km und 3300hm zu absolvieren. 3 Radsportler aus Herxheim nehmen daran Teil. Wir dürfen auf Ihren Bericht gespannt sein.

Abteilung Mountainbike

Die neu gegründete Abteilung Mountainbike des RSVH, verstärkt durch Neumitglied Dieter Klein unternahm am Samstag, den 30.05.2014 ihre Pionier Fahrt ins Weinbiet bei Neustadt. Vom Parkplatz Neustadt Haardt aus ging es gleich steil hoch Richtung Weinbiet-Haus und weiter zum Forsthaus Silbertal. Vorbei am Kurpfalz Park und dem Weißen Stich zum Eckberg Turm. Oberhalb von Deidesheim den Weinsteig entlang und wieder steil hoch zum Stabenberg. Weiter ging´s, bergab zur Talmühle und über den Wilhelmsplatz zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs wurden keine technischen Passagen ausgelassen und der Fahrspaß stand im Vordergrund.

Die Touren vom letzten Wochenende wurden Samstag von RTF Wart Stefan Knecht festgelegt. Über Silz ging es mit 20 Teilnehmern in Richtung Vorderweidental. Hier Teilte sich die Gruppe. Ein Teil fuhr am Bethof vorbei über Bad Bergzabern und Deutschhof Richtung Heimat. Dem Fahrgeschick der Teilnehmer ist es zu verdanken dass sich beim Deutschhof kein folgenschwerer Unfall ereignet hat. Ein Kind auf dem Fahrrad schoss mit hoher Geschwindigkeit aus einem Hof auf die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Der Rest der Truppe Fuhr über Nothweiler und Reisdorf in die Rheinebene und über Steinfeld und Kandel nach Herxheim.
Sonntags stand eine lockere Ausfahrt mit 16 Radlern auf dem Plan. Nach Weißenburg zum Kaffee trinken war die Devise. Starker Gegenwind auf dem Hinweg drückte das Tempo. Eine kleine Gruppe die sich als Saisonziel den Ötztaler Radmarathon vorgenommen hatte konnte sich diesen Luxus 2 Wochen vor dem Marathon nicht erlauben. Erneut 100km Minimum, genau wie am Vortag standen auf dem Trainingsplan. Und so ging es über die Scherhohl und erneut über Nothweiler und Silz Richtung Heimat. Ab Erlenbach mischte B Lizenz Fahrer Jan Schmitt bei den Sprint Wertungen kräftig mit, was das Durchschnittstempo in die Höhe trieb.
Die Touren vom Wochenende wurden Samstag von RTF Wart Stefan Knecht festgelegt. Über Silz ging es mit 20 Teilnehmern in Richtung Vorderweidental. Hier Teilte sich die Gruppe. Ein Teil fuhr am Bethof vorbei über Bad Bergzabern und Deutschhof Richtung Heimat. Dem Fahrgeschick der Teilnehmer ist es zu verdanken dass sich beim Deutschhof kein folgenschwerer Unfall ereignet hat. Ein Kind auf dem Fahrrad schoss mit hoher Geschwindigkeit aus einem Hof auf die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Der Rest der Truppe Fuhr über Nothweiler und Reisdorf in die Rheinebene und über Steinfeld und Kandel nach Herxheim.
Sonntags stand eine lockere Ausfahrt mit 16 Radlern auf dem Plan. Nach Weißenburg zum Kaffee trinken war die Devise. Starker Gegenwind auf dem Hinweg drückte das Tempo. Eine kleine Gruppe die sich als Saisonziel den Ötztaler Radmarathon vorgenommen hatte konnte sich diesen Luxus 2 Wochen vor dem Marathon nicht erlauben. Erneut 100km Minimum, genau wie am Vortag standen auf dem Trainingsplan. Und so ging es über die Scherhohl und erneut über Nothweiler und Silz Richtung Heimat. Ab Erlenbach mischte B Lizenz Fahrer Jan Schmitt bei den Sprint Wertungen kräftig mit, was das Durchschnittstempo in die Höhe trieb.

RSV Herxheim fährt zur Tour de France nach Gerardmer !

Samstag, dem 12.07.2014, 17.30 Uhr war Etappenankunft der Tour de France in Gerardmer und Sonntag, dem 13.07.2014 wieder Etappenstart im selben Ort !
Ein Grund für einen Großteil des Radsportvereins dies zum Anlass zu nehmen und ein Wochenende in den Vogesen zu verbringen. 2 Tage die dortigen Pässe zu erklimmen und zum Abschluss die Idole bei der Zielankunft bzw. beim Einschreiben zum Etappenstart zu sehen. Wetterbedingt wurden die Pläne geringfügig abgeändert. Die Zeit in Gerardmer bleibt den Radsportlern jedoch in bester Erinnerung.

Hier der Bericht unseres Enduro Fahrers Max Schmitt:

Am 28/29 Juli führte es mich für ein Rennen das erste Mal in die Alpen, zum fünften Stopp der Specialized Sram Enduro Series in Kirchberg (Österreich).
Bei diesem Rennen dürfen die Stages trainiert werden. Somit ging es am Samstagmorgen bei bestem Wetter zur Anmeldung und ab zum Training. Da die Anmeldung so lange gedauert hat verpasste ich die offizielle Trainingszeit für die letzten zwei Stages (4,5). Nach kurzer Auskunft vom Veranstalter gab es die Möglichkeit die Stages am Nachmittag abzufahren. Somit ging es zu den Stages 1,2,3. Am Nachmittag hatte ich dann einen Defekt am Reifen und konnte somit die Stage 4 und 5 nicht trainieren. Da für mich nach erfolgreicher Reparatur gleich der Prolog an stand, musste ich Stage 4+5 ausfallen lassen
Der Prolog bestand aus einem kurzen knackigen Rundkurs. Dieser führte uns zweimal durch einen Bach.
Am Sonntag stand dann das Rennen an. Die ersten Startergruppen hatten noch Glück und konnten im Trocknen starten. Eine Stunde vor meiner Startzeit fing es dann an zu regen. Dieser Regen sollte dann den ganzen Tag anhalten. Nach dem Start ging es erstmal einmal durch Kirchberg zum Gaisberglift. Dieser beförderte mich dann zu Stage 1. weche sich durch viele flowige Anliegerkurven und ein paar Steilstücke mit Wurzeln zusammensetze. Durch den Regen war die Stage schon aufgeweicht und bot nicht mehr den Grip. Der nun folgende Transfer wurde mit ca. 400 hm aus eigener Kraft hinter sich gebracht, um Stage 2 und 3 zu erreichen, welche sich direkt und ohne weitere Gegenanstiege zwischen den Wertungsprüfungen aneinander reihten. Absolviert wurden die beiden Stages auf dem Lisi-Osl-Trail, welcher durch unzählige Kehren und durch ein paar Wurzelpassagen besticht. Diese Stages konnte schnell und sauber durchfahren.
Um zu den Stages 4 und 5 zu gelang ging es quer durch Kirchberg zur Fleckalmbahn. Diese brachte uns dann 1000 Meter höher. Hier warteten jetzt die härtesten Stages auf mich. Stage 4 begann erst mit vielen Kurven und Anlieger, später gesellten sich dann noch steile hängende Wurzelteppiche hinzu. Der Trail war jetzt komplett aufgeweicht vom Regen und es wurde zu einer reinsten Schlammschlacht. Zwischen den ganzen Anlieger, Kurven und Wurzelteppichen kamen immer wieder kurze fiese Gegenanstiege. In der Mitte der Stage machte sich dann mein nicht vorhandenes Training bemerkbar und es kam ein unerwartetes Hindernis. Ich konnte noch ausweichen aber die darauf folgende Hügeln schaukelt mein Bike so auf dass ich die Kontrolle verlor -" Sturz. Ich konnte zum Glück weiterfahren. Der Rest der Stage verlief dann ohne Probleme.
Stage 5 hatte einen ähnlichen Charakter. Nur befanden sich auf der Stage 5 mehr Wurzeln. Was dazu führte das ich dreimal vom Bike falle. Am Ende von Stage 5 war ich körperlich komplett fertig. Am Ende sprang dann trotz der Stürze der 70. Platz von 120. Startern raus. Meine Mutter war mit der Wäsche auch stark gefordert.

Dolomiten-Radmarathon

Am ersten Juliwochenende machten sich 7 aktive Radsportler des RSV Herxheim auf den Weg in Richtung Corvara in den Dolomiten. Sie hatten das Glück, unter 30.000 Bewerbungen einen der 9.000 Startplätze des Dolomiten-Radmarathon zu ergattern. Der Marathons der Dolomiten ist eine der größten Radsportveranstaltungen in Italien und zieht vom Profi bis zum Freizeitsportler alle in seinen Bann. Es stehen Strecken von 55 km mit 1.780 Höhenmetern bis zu 138 km mit 4.230 Höhenmetern über 8 Pässe auf dem Programm. Bei herrlichem Wetter ist eine Tour durch die Dolomiten mit seinen grandiosen Felsformationen der Traum eines jeden Radsportlers. Aber auch die sportlichen Ambitionen kamen nicht zu kurz. Je nach Vorlieben verteilten sich unsere Sportler auf die 3 Strecken und konnten dort Zeichen setzen und Erfolge einheimsen. Insbesondere unsere Frauen ließen viele Männer hinter sich. Die schnellste Teilnehmerin des RSV war Marika Bernhard, die die Langstrecke in 6:35 Stunden absolvierte und in dem Riesenteilnehmerfeld bei den Frauen insgesamt den 22. Platz erreichte und drittschnellste Deutsche wurde. Simone Brück erreichte auf der 55 Km-Strecke den 14. Platz bei den Frauen und den 7. Platz in ihrer Altersklasse. Pech hatte Jürgen Trauth, der auf Grund eines Defektes fast eine Stunde verlor und das Feld von hinten aufrollen musste.

Rennbericht unseres Enduro Fahrers Max Schmitt über seine Teilnahme beim Rennen im Sauerland:

Am 14./15. Juni 2014 lockte es mich zum vierten Stopp der Specialized Sram Enduro Series in Willingen im Sauerland. Anders als bei meinem letzten Rennen ist es bei dem Format möglich, die Stages vorher zu trainieren und abzufahren. Somit ging es für mich am Samstag los für die Trainingsrunde. Die Stages sahen sehr vielversprechend aus. Beim Training galt es dann, die richtigen Linien auszuloten um im Rennen am schnellsten durchzukommen.
Am Samstagabend stand dann der Prolog an, dabei wird die Startreihenfolge für den nächsten Tag festgelegt und er wird als erste Stage gewertet. Dieser war ein klassischer mit Fahnentoren abgesteckter Wiesenslalom. Durch immer wieder kurze Regenschauer wurde der Prolog zu einer Herausforderung für mich und die anderen Fahrer. Was zu ein paar Dirfts und Stürze führte. Für mich lief der Prolog gut und ich komme ohne Probleme durch.
Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem eigentlichen Rennen los. Vor der ersten Stage galt es, den Berg zu erklimmen. Oben angekommen machte ich mich fertig für die erste Stage. Diese war teils flowig auf Brechsand, teils ruppig, teils steil und folgte der Strecke des Bikeparks. Auf dem nächsten Berg wartet die nächste Stage. Bei dieser galt es nach einen kurzen Sprint, Bremsen auf und Vollgas. Dabei galt es die Konzentration hoch zu halten, da der Lehmboden durch den Regen in der Nacht noch rutschig war.
Die dritte Stage stellte sich als die härteste Stage dar. Im ersten Teil der Stage musste man treten, was die Beine hergaben, um ein paar Gegenanstiege zu bewältigen. Völlig erschöpft bog man dann in den zweiten Teil der Stage ein. Dieser war sehr steil und technisch und verlangte mir mit hängenden Stücken das komplette fahrerische Können ab. Die Stage endete dann in einem engen Wiesenslalom.
Stage vier folgte dann ausschließlich der Schwerkraft und forderte mich mit einer Mischung aus losem, frischen Waldboden und steinigeren Abschnitten. Auf der letzten Stage wurde es nochmal schnell, einige offene Wiesenkurven führten mich auf den Slalomkurs des Prologs und schließlich ins Ziel. Am Ende des Tages standen dann ca. 27 Kilometern und ca 1000 Höhenmetern auf dem Tacho. Ich belegte in meiner Klasse von 200 Startern den 57. Platz. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Rennen.

Drei-Länder-Giro

Am 22.06.2014 fand in Nauders am Reschenpass zum 21. Mal der Drei-Länder-Giro statt. 3 Fahrer des RSV Herxheim ließen es sich nicht nehmen, bei diesem Event zu starten. Bereits um halb sieben Uhr morgens, bei strahlend blauem Himmel, jedoch noch kühlen 8 Grad, fiel der Startschuss für insgesamt 3000 Teilnehmer. Die Fahrt ging über den nahegelegenen Reschenpass nach Italien. Die anschließende, serpentinenartige Abfahrt, führte nach Prad, zum Anstieg zum Stilfserjoch. Die kurvenreiche Nordost-Rampe besteht aus 48 nummerierten Kehren. Zum Teil quälten sich manche Fahrer die 24 km lange, durchschnittliche 8-9 prozentige Steigung hoch. Belohnt wurden die Teilnehmer jedoch mit einem gigantischen Blick bei herrlichem Wetter auf die kurvenreiche Straßenführung Richtung Pass. Nachdem unsere RSVH'lerin 2758 m die Passhöhe des Stilfserjochs erklommen und reichlich Beweisbilder geschossen hatten, machte man sich für die kilometerlange Abfahrt über den Umbrailpass bereit. Unten angekommen, teilte sich das Fahrerfeld. Die Hälfte der Teilnehmer nahmen sich die 40 km längere Strecke über den Ofenpass vor, die andere Hälfte fuhr über St. Maria in der Schweiz nach Mals. Dort wurden unsere drei Radsportler auf den Radweg in Richtung Reschensee geleitet. Der schmale und harmlos aussehende Radweg entpuppte sich jedoch als 9-10 prozentiger Anstieg (kleines Highlight: 17 % Steigung). Zurück am Reschenpass angekommen, ging's nur noch bergab in Richtung Ziel. Nach 120 km Fahrt und 2850 Höhenmeter, freuten sich die Drei, gesund und doch etwas müde, auf ein frisches, kühles Radfahrer-Bier. Unser Neu-Mitglied Mathias Rieder schaffte die Strecke in 5:50 Stunden. Stefan Knecht begleitete seine Frau und gemeinsam überquerten sie nach sieben Stunden die Ziellinie. Die zwei Männer waren sich sofort einig, dass sie nächstes Jahr wieder am Start stehen. Bei der weiblichen Teilnehmerin müsste jedoch noch etwas Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Urlaubs- und Trainingsaufenthalt in Cesenatico

Während an Ostern eine ambitionierte Gruppe Mallorca als Trainingsterrain aufsuchte, zog es eine andere Gruppe des RSV vor, auch in diesem Jahr den Trainings- und Urlaubsaufenthalt in Cesenatico (Italien-Adria) zu verbringen. Der Aufenthalt vom 29. Mai bis 9. Juni 2014 war wiederum eine runde Angelegenheit. 2 Frauen und 5 Männer, unterstützt durch das mitangereiste liebevolle "Hilfspersonal und einen Italienisch-Dolmetscher", haben bei besten Bedingungen wieder viele Radkilometer und Höhenmeter abgespult. So kamen für die Teilnehmer ca. 300 bis zu 650 Kilometer und bis zu 6.000 schweißtreibende Höhenmeter Gesamtanstiege zusammen. Ausflüge und Marktbesuche sowie die jeweiligen Tour Abschlüsse am Hafen durften natürlich nicht fehlen, wo uns Wirt Paolo mit Speis und Trank wieder zu Kräften verhalf. Trotzdem fand sich noch genügend Zeit, um sich auch am Strand oder am Pool von den Strapazen zu erholen.
Dass Pfälzer spontan sind und singen können, bewiesen auch unsere Frauen. Morgens kam die Anfrage, nachmittags war kurze Probe und abends dann der Auftritt. Im Rahmen der anspruchsvollen Kultur- und Musikwoche in Gatteo Mare sangen sie, unterstützt durch ein paar Hotelgäste, das Lied "Romagna Mia" als Erstaufführung in deutscher Übersetzung vor einem begeisterten Publikum. Ihre Spo

ntanität und ihr Beitrag wurden von den ca. 1000 Zuhörern mit viel Applaus gewürdigt.
Unser Stammhotel zeigte sich wiederum von seiner besten Seite. Auf hohem Speiseniveau war sogar noch eine nicht erwartete weitere Steigerung zu erkennen, was neben der zurückgelegten Radstrecke und dem Gesangsbeitrag weitere Spitzenleistungen darstellte. (W.A.)

 

RSV goes Mallorca

Mallorca soll ja die Trauminsel für alle Rennradfahrer sein. Dies wollte eine kleine aber feine Sportgruppe des RSV Herxheim einmal selbst testen und so machten sie sich in den Osterferien auf, die Insel zu erkunden. Der frühe Hinflug um 6 Uhr bot noch reichlich Gelegenheit, den Tag zu nutzen, und so wurden bei herrlichstem Sonnenschein die ersten Trainingskilometer abgespult. Die Lage unseres Hotels bei Pollenca war optimal, da auf der einen Seite das Tramu...ntana-Gebirge und auf der anderen Seite eher flachere Strecken warteten. Unser Hotel war mit Radfahrern, Triathleten und Tennisspielern voll gefüllt, so dass sich Nichtsportler schon als Exoten fühlen musst en. Dementsprechend war auch das morgendliche und abendliche Buffet immer sehr gut bestückt und ließ keine Wünsche offen. Nach dem Abendessen luden dann die lauen Sommertemperaturen immer noch zu einem Absacker in die Freiluftbar ein.Da auch an den nächsten Tagen die Sonne immer vom Himmel lachte waren alle Zutaten für einen perfekten (Sport)Urlaub vorhanden. Die optimalen Trainingsbedingungen wurden natürlich voll ausgenutzt. Es waren Unmengen von Radfahrern unterwegs und bei einem Mittagskaffee in einem der zahlreichen Cafes kam man schnell ins Fachsimpeln mit Gleichgesinnten. Simone Brück und Marika Bernhard ließen es sich auch auf Mallorca nicht nehmen, an diversen Wettkämpfen teilzunehmen und hier die Farben des RSV erfolgreich zu präsentieren. Simone hatte sich schon zu Hause für einen international besetzten Triathlon angemeldet und konnte diesen als 2. Frau in ihrer Altersklasse hinter der amerikanischen Siegerin beenden. Marika erfuhr kurzfristig von einem Bergzeitfahren zum Cap Formentor, das von d er Zeitschrift `Roadbike`und dem Radcomputerhersteller `Sigma`veranstaltet wurde. Hier musste sie sich nur einer Schweizer Teilnehmerin geschlagen geben und errang ebenfalls den 2. Platz. Alle Teilnehmer des (Sport)Urlaubes waren von Mallorca abseits des Ballermann begeistert und freuen sich schon auf das nächste Jahr mit gleichem Ziel.   

 

25.5.2014

Am Samstag, dem 24.5.2014, nahm eine starke Truppe aus 7 Sportlern des RSV Herxheim am Team-Triathlon in Kusel teil. Ein Team bestand bei diesem Wettkampf aus 3 Mitgliedern, die jeweils 60 Km auf dem Rad, 1.250m im Schwimmbad und zum Schluss 14 km auf der Laufstrecke absolvierten. Auf dem selektiven Radkurs musste 4-mal der bis zu 10% steile Aufstieg zur Burg Lichtenberg bewältigt werden. Unterstützt wurden unsere Radsportler dabei von Läuferinnen und Läufern des... TV Herxheim und Gastschwimmerinnen und -schwimmern. Unsere Mannschaften hinterließen einen starken Eindruck und repräsentierten den Verein und seine Unterstützer außerordentlich gut in der Westpfalz. Die Mannschaft mit Rudi Kern als Radfahrer, Carolin Rieder als Schwimmerin und Marika Bernhard als Läuferin wurde unter 164 Mannschaften Gesamtvierte und erste in ihrer Altersklasse. Simone Brück mit Elvira Kramer vom TVH siegten in der Frauenwertung, Brigitte Kern mit Janine Friedel, ebenfalls von TVH liefen ganz knapp hinter der zweiten und dritten Frauenmannschaft als Vierte ins Ziel ein.

Änderung des Vereinsvorstandes

vor einigen Wochen hat unsere jährliche Mitgliederversammlung statt gefunden. Es gab diverse Neuwahlen, in denen der nachfolgend aufgeführte Vorstand und erweiterte Vorstand gewählt wurde:

Christian Dörrie, 1. Vorsitzender
Ralf Bernhard, 2. Vorsitzender
Jürgen Trauth, Kassierer
Walter Adam, Schriftführer
Dr. Manfred Lechner, Pressewart
Stefan Knecht, Touristikwart
Herrmann Ohmer, Clubhauswart

Weiterlesen: Änderung des Vereinsvorstandes


17.5.2013

Simone Brück ist neue Rheinland-Pfalzmeisterin im Einzelzeitfahren! 

Herxheimer Radsportlerinnen und Radsportler räumen bei den Rheinland Pfalzmeisterschaften in Bann ab.

Die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften wurden zusammen mit den Landesverbänden Saarland und Hessen in Bann ausgetragen. Am Samstag, den 11.05.2013 fand das Einzelzeitfahren statt. Simone Brück und Brigitte Kern mussten in der Frauen-Eliteklasse starten!
Die Strecke ging über 19.6 km und war wellig. Viele 90-Grad-Kurven, bei denen die langjährig fahrende Konkurrenz Vorteile hatte. Simone Brück rasierte einige Absperrhütchen um, hatte den ein oder anderen Schaltfehler, den ihr das wellige Gelände auch nicht verziehen hat. Aber am Ende hat es doch zum Titel gereicht! Brigitte Kern belegte einen hervorragenden fünften Platz. Sie hatte beim Einfahren mit dem Zeitfahrrad kurz vor dem Start einen Platten, musste 1000m zurück zum Auto, um in Windeseile vom Zeitfahrrad aufs normale Rad umzusteigen, mit dem sie dann das Rennen bestritt. Die beiden haben etliche in der Bundesliga fahrende Frauen aus dem Saarland hinter sich gelassen! Rudi Kern startete in der Seniorenklasse 3 und wurde Sechster beim Einzelzeitfahren. Am Sonntag, den 12.05.2013 war das Straßenrennen. Rudi Kern startete auch hier in der Seniorenklasse 3 und wurde Vierter über 40 km. Brigitte Kern und Simone Brück mussten wieder bei den Elitefrauen starten und 60 km zurücklegen. Es wurden sechs Runden gefahren á 10 km, wobei jedes Mal die Sickinger Höhe mit 13 % Steigung hochgefahren werden musste. Eine Dauerqual! Brigitte Kern wurde Sechste, Simone Brück Vierte.

Der gesamte Radsportverein beglückwünscht die Radsportler zu dieser beachtlichen Leistung.

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 19.04.2013

Nach de Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Hubert Stuhlfauth folgte die Totenehrung und der Bericht des Vorsitzenden. Berichtspunkte waren die Radsportbekleidung, die Absage des Straßenrennens 2013 , das Ausrichten eines Querfeldeinrennens mit eventueller Rheinland Pfalz Meisterschaft, das Schlachtfest und Jahresabschlussfest sowie der Besuch der Radsportler aus St. Apollinaire. Der Vorsitzende bedankte sich bei Dieter Theobald und Franz Bullinger die durch ihr Engagement und sehr viel Fleiß und Pfiff die Stammtische zu einem echten Erlebnis werden lassen. Der Touristikwart Stefan Knecht berichtete über die RTF 2012 und merkte an dass die Veranstaltung mit 248 Teilnehmern die bestbesuchte RTF im ganzen Verband war. Der Kassenwart Günther Hoffmann legte die Sach- und Vermögenswerte sowie das Geschäftsergebnis 2012 dar und bilanzierte ein sehr erfolgreiches 2012. Er regte an die Startgebühren der RTF Teilnehmer in Zukunft auf das in Rheinland Pfalz übliche Niveau anzuheben. Günther Hoffmann gab an in Zukunft nicht mehr zur Wahl des Kassenwartes zur Verfügung zu stehen. Kassenprüfer Franz Bullinger fand keine Gründe zur Beanstandung und der Vorstand wurde entlastet. Hubert Stuhlfauth wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, Jürgen Trauth zum Kassenwart, Christian Dörrie übernahm den zeitweise nicht besetzten Posten des Sportwartes und Stefan Knecht wurde zum RTF Wart gewählt . Als Beisitzer wurden gewählt, Walter Adam, Dieter Theobald und Ralf Bernhard.

31.5.2012

Rudi Kern fährt in Merdingen auf Platz 2 !
An diesem Wochenende standen für unseren Seniorenfahrer Rudi Kern 2 Wettkämpfe auf dem Programm. Am Sonntag war bei kalten 7° Start beim Rundstrecken-Rennen in Villingen-Schwenningen. Es mussten 7 Runden a 6,3 km auf einem leicht welligen Kurs gefahren werden. Nachdem fast alle Fahrer gemeinsam auf den Zielstrich kamen reichte es für Rudi Kern zu einem guten 8 ten Platz.
Am Pfingstmontag stand das Rundstrecken-Rennen in Merdingen an. Hier war es ebenfalls sehr kühl und windig aber trocken. Der Kurs a 8,3 km der 8 mal gefahren werden musste war mit 100 HM pro Runde deutlich schwerer als am Vortag. Wie nicht anders zu erwarten war ging vom Start weg die Hatz los so dass sich gleich eine 13 Fahrer starke Spitzengruppe bildete, bei der Rudi Kern dabei war. Am Ende reichte es zu einem hervorragenden 2. Platz in einem anspruchsvollen Rennen.

07.06.2013

Der RSV Herxheim nimmt teil am 1. Charity Race, das am 16. Juni 2013 an der Südlichen Weinstraße ausgetragen wird.. Gefahren werden eine Charity-Tour über 50 Kilometer und ein 100 Kilometer Charity-Race. Davon jeweils 40 Kilometer - neutralisiert und von der Polizei abgesichert - auf einer ebenso reizvollen wie anspruchsvollen Strecke quer durch den Landkreis Südliche Weinstraße mit Start und Ziel an der Zentrale der Sparkasse Südliche Weinstraße in der Marie-Curie Straße am neuen Messplatz in Landau. Danach geht es auf einen Rundkurs im Osten der Stadt, der je nach Rennen ein bis fünf Mal durchfahren wird. Teilnehmen kann »Jedermann« der ein Rennrad und eine gewisse Fitness hat. Das Startgeld beträgt 50 EUR. Darin sind ein Radsporttrikot in Profiqualität, eine Einladung zur obligatorischen Nudelparty am Vorabend und 10 EUR Charity-Beitrag enthalten. Die Veranstaltung ist auf mehrere Jahre geplant und soll spätestens im dritten Jahr mindestens 1000 Teilnehmer haben. Die daraus resultierenden 10.000 Euro Spende werden vom Veranstalter schon für dieses Jahr garantiert. Charity-Partner ist Sven Ottke mit seinem gemeinnützigen Verein "Sven hilft..!". Der Ex-Boxchampion trainiert schon seit Wochen, »weil er ja schließlich kein Weichei ist und selbstverständlich die 100 Kilometer fährt. 
Capitäne wie Olaf Ludwig, Rudi Altig, Udo Bölts, Miriam Welte, Robert Bartko, Maximilian Levy, Rolf Gölz, Stefan Nimke, Ernst Hesselschwerdt und viele andere Weltmeister und Olympiateilnehmer bieten die Möglichkeit in Ihren Team mitzufahren. Von RSV Herxheim sind derzeit gemeldet beim Team Bellaris : Uli Knecht, Stefan Knecht, Rudi Kern, Brigitte Kern, Ralf Bernhard und Marika Bernhard. Beim Team Sparkasse Alex König, Beim Team Landesgartenschau Dietmar Brenner und beim Team Welte/Steinweg Franz Bullinger, Rudi Eichenlaub, Hubert Stuhlfauth, Norbert Schimpf, Jürgen Trauth und Dieter Theobald.

17.06.2013

Erfolg für Seniorenfahrer beim Großen Weinpreis von Mölsheim
Beim Rennen in Mölsheim auf einem 9 Km langen Rundkurs mit einem 10% tigen Ziel anstieg waren die Bedingungen bei Starkregen und einem aufziehenden Gewitter für die Seniorenfahrer nicht gerade ideal. Trotzdem kam unser Fahrer Rudi Kern gut damit zurecht und kam mit der Spitzengruppe zum letzten Anstieg. Hierbei reichte es in einem packenden Endspurt zwar nicht zum Sieg, aber immerhin mit Platz 3 zu einem weiteren Podestplatz.

Zum zwanzigsten Dreiländergiro

in Nauders waren am 23.06.2013 dieses Jahres zwei Herxheimer Radrennfahrer als Finisher dabei. Stefan Knecht und Jürgen Trauth vom RSV Herxheim begannen ihr Rennen schon am Freitagvormittag mit dem Auto nach Nauders am Reschenpass. Nach dem Beziehen der Zimmer im Hotel Martha ging es auch gleich los zur ersten Trainingsausfahrt. Doch schon nach ca. 10 km brach bei Jürgen eine Speiche im Vorderrad, sodass die Fahrt mit "Achter" und gedrosseltem Tempo bis zur nächsten Reparaturwerkstatt stattfinden musste. Doch leider war keine neue Speiche zu bekommen, sodass lediglich der "Achter" einigermaßen begradigt werden konnte.
Gut, dass Stefan vorsorglich ein Ersatzvorderrad dabei hatte. Am nächsten Tag musste Jürgen sein Rad schonen und bestieg lieber einen 3000er Gipfel, während Stefan seine Trainingsrunden mit dem Hotelteam absolvierte. Endlich, am Sonntag um 06.30 Uhr, starteten 1500 Fahrer zur 168 km langen und über 3.300 Höhenmeter durch Österreich, Italien und Schweiz verlaufenden Tour, wobei das Stilfer Joch sowie Umbreilpass und Ofenpass und kurz vom Ziel noch die Norbershöhe überwunden werden musste.
Trotz der - wegen der schlechten Witterung im Frühjahr - wenigen Trainingskilometer zu Hause, schafften es die Zwei als 542er und 543er mit 16 Sekunden Differenz, in 7 Stunden und 43 Minuten ans ersehnte Ziel zu kommen.

2.7.2013

Simone Brück wird Zweite beim Deutschland Grand Prix
Beim Deutschland Grand Prix im Einzelzeitfahren waren 31 Kilometer mit 480 Höhenmetern zu bewältigen. Auf regennasser Fahrbahn war viel Geschick in den Kurven angesagt. Die Gegner hießen unter anderem auch Nässe, Wind und Kälte. Gestartet wurde im 30 Sek Abstand.
In dem 27-köpfigen Starterfeld wurde Simone insgesamt 6. und in Ihrer Altersklasse 2. mit einer Zeit von 53:33 min.
Sonntags beim Paarzeitfahren - bei wesentlich besserem Wetter, es war "nur" sehr windig aber nicht nass! - zusammen mit Jörg Meyer (ehemaliger Mittelstreckenläufer vom TV Herxheim) landeten sie mit nur 2 Sek. Rückstand auf dem undankbaren 4. Platz. 52.00 Min brauchten sie für die Strecke.

21.6.2013

Marika Bernhard und Rudi Kern gewinnen in ihren jeweiligen Klassen die 1. Plätze !
Voller Erfolg für den Radsportverein bei der 1. Charity Tour der Südlichen Weinstrasse.
Um 10.00 am Sonntag morgen ging es gemeinsam los zum Start und Ziel der ca. 450 Teilnehmer starken Charity Tour, zum neuen Messplatz in Landau. Die Meisten Teilnehmer aus Herxheim starteten bei der 100km Tour im Team von Miriam Welte und Udo Bölts. Viele Zuschauer an der Rennstrecke ließen, trotz teilweise sehr schlechter Straßenbdingungen TdF feeling aufkommen. Die herxheimer Teilnehmer belegten folgende Plätze:

 

 

 

Gesamt Platz Alterklasse Platz:
4 1 Rudi Kern
45 17 Ralf Bernhard
48 1 Marika Bernhard
50 18 Stefan Knecht
68 17 Jürgen Trauth
79 33 Rudi Eichenlaub
94 24 Norbert Schimpf
109 4 Brigitte Kern
120 31 Hubert Stuhlfauth
174 65 König Alex
177 46 Brenner Dietmar

02.06.2013

Volker Bentz und Simone Brück gewinnen Duathlon in Graben- Neudorf
Herxheimer Athleten waren beim Duathlon in Graben- Neudorf über die Distanzen 5 km Laufen, 38 km Radfahren und nochmals 5 km Laufen sehr erfolgreich.
Der Tagessieg ging an Volker Bentz und auch die Frauensiegerin Simone Brück kommt aus Herxheim. Unser Neuzugang in Reihen der Abteilung Triathlon Andreas Fischer zeigte gleich bei seinem ersten Duathlon ein beherztes Rennen und konnte den 3. Platz in der Altersklasse M30 belegen.
Volker hielt sich beim ersten Lauf aufgrund der warmen Bedingungen noch etwas zurück und kam mit 18.51 Min. als 6. in die erste Wechselzone. Auf dem Rad lief es dann richtig gut und so konnte er zusammen mit einem Athleten aus Speyer rund 1 Min. Vorsprung auf eine größere Verfolgergruppe herausfahren. Auf dem letzten Laufabschnitt machte der Herxheimer dann schon auf dem ersten Kilometer den Sack zu und setzte sich von seinem Kontrahenten ab und kam mit 1.37.24 Std. mit einer Minute Vorsprung als Sieger ins Ziel. Auf den zweiten Platz lief dann noch Andreas Flörchinger von der LSG Zeiskam nach vorne.
Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im Frauenrennen. Simone Brück sammelte hier die beiden nach dem ersten Lauf vor ihr liegenden mit der schnellsten Radzeit der Frauen ein und kam mit 20 Sek. Vorsprung zum letzten Wechsel. Diesen konnte sie noch etwas ausbauen und kam in 1.50.48 Std. mit einer knappen Minute Vorsprung ins Ziel.
Auch im separaten Staffelrennen waren Herxheimer Teams erfolgreich. Bei den Damen siegte das Team Elvira Kramer mit Brigitte Kern vom RSV Herxheim in 1.46.27 Std.. Das Männerteam mit Oli Trauth und Rudi Kern (ebenfalls vom RSV) landete mit einer Gesamtzeit von 1.35.38 Std. knapp geschlagen auf dem zweiten, sowie das Duo Flügel/ Sitt mit teils Herxheimer Besetzung auf dem dritten Rang.

16.8.2013

Das Wochenende wurde geprägt von intensiven Trainingseinheiten sowohl am Samstag als auch am Sonntag. Samstags brachen 12 Fahrer am Vereinsheim auf, um über Winden nach Bad Bergzabern und den Col du Reisdorf zu fahren. Von dort ging es zurück über Steinfeld und Kandel. Unter den Teilnehmern befanden sich die Ortsschildsprintsieger der Jahre 2012 und 2011 sowie B Lizenz Fahrer und hochmotivierte Neu- und Wiedereinsteiger in die Rennradszene. Da es auch um Ortsschildsprintpunkte für 2013 ging sowie Bergwertungen und die Gesamtwertung der Tour ausgefahren wurde, konnten keine Geschenke gemacht werden. Schon früh wurde attackiert. Die Strecke vom Windhof nach Kandel wurde im 48er Schnitt gefahren.
Sonntags, zur Neuauflage, trafen sich ebenfalls 10 Rennradfahrer, um wieder über Steinweiler nach Bad Bergzabern zu fahren, diesmal jedoch weiter über Birkenhördt und Vorderweidenthal nach Annweiler und die Drei Buchen. Auch hier war von Anfang an die Nervosität im Pulk zu spüren. Die Punktekonten der Sprinter wurden weiter gefüllt. Bis zum Titel "Sprinter des Jahres 2013" sind jedoch noch etliche Etappen zurückzulegen.
Der nächste Stammtisch findet wie gewohnt am Mittwoch den 4.September statt.

23.8.2013

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So wurde das Wochenende vom 17. und 18. August erneut genutzt, um sich auf die bevorstehende Teilnahme am Radrennen auf der Nordschleife des Nürburgringes (www.Radamring.de ) vorzubereiten sowie an der Teilnahme der 33 Runden von Weissach, einem Radrennen auf der Porsche-Teststrecke. Gleichzeitig lief die Verteilung der Ortsschildpunke und der Punkte für die Bergwertung auf vollen Touren.
B-Lizenzfahrer Christian Dörrie gelang der legendäre und wohl einmalig bleibende Coup, nach einer 90km langen Tour über Silz und Reisdorf den Sprint am Herxheimer Ortsschild für sich zu entscheiden. An diesem Tag musste Christian noch die Rote Rückennummer für den kämpferischsten Fahrer verliehen werden. Die lange Führungsarbeit von Niederschlettenbach bis zum Col du Reisdorf machten ihn des Titels würdig. Die Sprintpunke unterwegs wurden jedoch im Feld erkämpft. Das Herxheimer Team wurde immer wieder durch Fahrer verstärkt, die ebenfalls auf der Strecke der an diesem Tag stattfindenden Rülzheimer RTF unterwegs waren und die Gefallen daran hatten, das Tempo mitzugehen.
Gleichzeitig findet die Vorbereitung auf ein anderes Großereignis statt. Drei Herxheimer Radsportler wollen beim Ötztaler Radmarathon am kommenden Wochenende teilnehmen. Ihre Vorbereitung ist geprägt von langem und gleichmäßigem Fahren über möglichst viele Berge. So trainieren diese Fahrer beispielsweise, indem sie 3x hintereinander über die Kalmit, die Lolosruhe und 3 Buchen überfahren. Schließlich sind beim Ötztaler 5500 hm und 238 km zurückzulegen.
Sonntags ging der Tross über Impflingen nach Leinsweiler und von dort über Waldhambach und Annweiler, St. Johann und Essingen zurück nach Herxheim. 65 km, die es in sich hatten. Die Vorbereitung auf den Ötztaler ließen Ralf Bernhard jetzt schon die Berge hochfliegen. Sprinter Sven Wingerter (alias Das Moped / Fabian Cancellara / Der Turbo / Tom Boonen / Mark Cavendish......) gelang mit leichter Teamunterstützung das legendäre doppelte Triplett Burrweiler - Böchingen -" Walsheim und dann Knörringen -" Essingen -" Offenbach zu gewinnen. Wir wünschen ihm, dass der Rest des Tages nicht mehr allzu anstrengend verlief.

16.5.2014

Die für Samstag geplante Tour nach Weißenburg musste wetterbedingt abgeändert werden. Gefahren wurde eine kleine Runde über Babelroth, Dierbach, Kandel und Hatzenbühl. Alle 12 Radler kamen vorm Regen nach Hause. Als am Sonntag morgen der Regen nicht weichen wollte wurde der Abfahrtstermin per What's Up einfach auf 10.00 Uhr verlegt. So traf sich eine ansehnliche Truppe um 10.00 Uhr am Vereinsheim, um zu der an diesem Tag stattfindenden RTF in Deidesheim aufzubrechen.

23.05.2014

Am Sonntag den 11. Mai 2014 fuhr Maximilian Schmitt in Rombach Le Franc (im Elsass) zum zweiten Stopp der Bluegrass Enduro Tour. Da am frühen Morgen gestartet wurde hieß es abends anrollen und vor Ort übernachten. Um 07.00 Uhr morgens hieß es sich anmelden, Startnummer abholen, den Wertungschip ans Bike anbringen und sich über ein Wiedersehen mit Bekannten zu freuen.
Los ging es zum Ersten und längsten Anstieg des Tages. Dieser endete in einem Steilstück das hochgeschoben werden musste. Am Start der 1. Wertungsprüfung hieß es dann kurz ausruhen, Fullface-Helm aufziehen und sich bereit für den Start machen.
3,2,1 los ging's. Nach dem Start warteten gleich ein paar Felsen und technische, steile Kurven, auf Maximilian. Diese verlangten ihm sein fahrerisches Können ab. Weiter ging es auf lockeren Waldboden, ein paar Anlieger-Kurven und schönen Sprüngen, die die Stage abschlossen.
Auf zur 2. Wertungsprüfung. Diese war nur zu erreichen, wenn man auf den letzten Metern das Bike schulterte und hoch trug. Oben wartete dann eine geniale Aussicht auf das Elsass.
Die 2. Wertungsprüfung startete auf einen Weg voller Haarnadelkurven. Es galt die richtige Linie zu finden um schnell durch die Kurven zu gelangen. Die Strecke führte auf eine breite, leicht ansteigende Waldstraße. Hier hieß es dann treten, treten und alles aus den Waden herauspressen was ging. Anschließend mündete der Weg in einen schnelleren und flüssigeren Slalom teil.
Weiter ging es zur nächsten, 3. Wertungsprüfung. Diese startete gleich mit ein paar Kurven. Diese mündeten auf einen nassen, rutschigen Wiesen-Steilhang runter ins Dorf. Hier gab es endlich die heiß ersehnte Verpflegungs-Station.
Zur 4. Wertungsprüfung wurden die Fahrer mit dem Bus hochgefahren.
Der Einstieg der Vierten Wertungsprüfung war der Gleiche wie bei der Ersten. Sie mündete dann in eine körperlich anspruchsvolle Teilstrecke mit lockerem Waldboden, Anlieger-Kurven und Sprüngen. Das Ende der Wertungsprüfung führte durch das Dorf in dem noch Treppen Passagen und enge Wege auf uns warteten.
Die letzte, 5. Wertungsprüfung stand an. Ein heftiger Regenschauer weichte die Strecke auf. Die fünfte Wertungsprüfung begann auf einer schnellen Teilstrecke auf rutschigem Gelände und ging dann in ein engeres Stück mit vielen Haarnadelkurven über. Der letzte Abschnitt fand auf dem Dorfplatz mit der Überquerung einer "North Shore"-Struktur für den Showeffekt statt!
Insgesamt war es ein sehr anstrengendes, anspruchsvolles, rutschiges aber auch lustiges Rennen.






05.04.2014

Der Radsportverein Herxheim erhält Verstärkung im Enduro Bereich. Traditionell seit Jahrzehnten durch Rennradfahrer geprägt, wird der Radsportverein Herxheim ab sofort verstärkt durch Maximillian Schmitt aus Mühlhofen. Einem 19-jährigen Mountainbiker der seit Jahren in der Enduro Szene mitmischt. Lokal als exzellenter Downhiller bekannt, dem kaum ein "alter Hase" folgen kann nimmt Maximillian auch bundesweit und europaweit an Rennveranstaltungen teil.
2013 war er bei der Specialized SRAM Enduro Series (SSES) in Willingen dabei und bei der Bluegrass Enduro Tour in Guebwiller. Maximillian fährt Mountainbike seit er 14 Jahre alt ist.
In diesem Jahr war er bereits bei der Bluegrass Enduro Tour in Dabo mitdabei.
Desweiteren wird er an der Bluegrass Enduro Tour in Rombach, SSES Willingen, SSES Kirchberg, SSES Reschenpass und an der Trail Trophy in der Lenzerheide teilnehmen.
Ein Enduro Rennen besteht, im Gegensatz zu Cross Country Rennen und Mountainbike Marathons, aus mehreren Verbindungsetappen und Wertungsprüfungen. Für die Wertungsprüfungen werden Zeiten festgestellt. Die festgestellten Zeiten in allen Wertungsprüfungen werden zu einer Gesamtzeit addiert.
Am Sonntag, 27.04.2014, ab 07:00 Uhr findet die Radtouristik des Radsportvereins "Frohsinn" Herxheim "durch die Südpfalz statt. Näheres auf der Homepage unter www.RSV-Herxheim.de
Für alle Rennradfahrer die gerne am 1. Mai das traditionelle Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt" , früher bekannt als "Um den Henninger Turm", im Team des RSV Herxheim mitfahren möchten besteht noch Gelegenheit sich bei der als Hobbyrennen ausgetragenen "Skoda Velotour" anzumelden.
Die Deutsche Jedermann-Meisterschaft wird in diesem Jahr wieder zusammen mit dem German Cycling Cup ausgetragen. 13 Rennen zählen dazu, und natürlich auch die Škoda Velotour, die dazu Wertungen auf der 104 und der 70 Kilometer langen Strecke anbietet. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind Radfahrer und Radfahrerinnen ohne Lizenz.
Das Rennen der Elite Klasse Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt wird vom Hessischen Rundfunk mit einer Live-Berichterstattung von 12.00 bis 17.00 Uhr übertragen.


11.4.2014

Der Radsportverein veranstaltet am Sonntag, den 27.04.2014 die seine Radtouristik "Durch die Südpfalz". Auf drei von Verein ausgeschilderten Strecken von 45, 79 und 111 km kann von 07.00 Uhr bis 10.00 Uhr morgens gestartet und durch die Südpfalz geradelt werden. Unterwegs, an eigens dafür eingerichteten Kontrollstellen, werden Tee und andere Getränke sowie kleine Stärkungen gereicht. Das RSV Clubhaus ist an diesem Tag bewirtet und offen für jedermann.
Hier bieten wir selbstgebackenen Kuchen, Kaffee, kalte und warme Speisen sowie Getränke an. Ausschilderung: Die Strecke ist mit orangenen Pfeilen ausgeschildert. Auskunft: Stefan Knecht Telefon (07276) 1210.
Es wird empfohlen, zur eigenen Sicherheit einen Helm zu tragen.
Der RSV Herxheim wünscht viel Spaß und eine Gute Fahrt.
Wir möchten wieder alle Gönner und Förderer des Radsportvereins um Kuchenspenden bitten, um unseren Teilnehmern ein üppiges Kuchen Buffet anbieten zu können

Auf den Spuren der Stars

Am 1 Mai findet alljährlich das als „Rund um den Finanzplatz Eschborn“ bekannte Profi-Radrennen in und um Frankfurt statt. Seit einigen Jahren gibt es vormittags auf der gleichen Strecke ein Jedermann-Rennen, dass in diesem Jahr auch und Ralf Bernhard und ein weiterer Fahrer vom RSV Herxheim unter die Pedale nahmen. 2.137 Starter machten sich frühmorgens in Eschborn auf den Weg, der durch eine komplett gesperrte Frankfurter Innenstadt und weiter auf e...iner Rundstrecke durch den Taunus wieder zurück ins Ziel nach Eschborn führte. Es galt 104 Km mit 1.500 Höhenmetern auf diesem sehr anspruchsvollen Kurs zu absolvieren. Mit Tausenden von motivierten Radsportlern und einem Tempo von 50 Km/h durch die Frankfurter Innenstadt zu brausen war schon eine besondere Herausforderung und erforderte die ganze Konzentration. Stürze waren nicht selten. Als es dann in den bergigen Taunus und vor allem in die rd. 10 km lange Steigung auf den Feldberg ging zog sich das Feld jedoch auseinander und jeder konnte sein individuelles Tempo fahren. Unsere beiden Starter lagen von Anfang an im vorderen Viertel und konnten sich im Laufe des Rennens immer weiter nach vorne schieben. Sie erreichten das Ziel deutlich unter 3 Stunden was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36 Km/h entsprach. Mit einer Platzierung unter den den ersten 200 waren beide bei dieser riesigen Teilnehmerzahl vollauf zufrieden und glücklich.

Februar 2013 "deKapp"

Es gibt ein neues Bekleidungsstück in unseren Vereinsfarben. Nähere Infos bei den Radmädels

10.05.2013

 

Radfahren und feiern - das sind die Events im Herxheimer Radsportverein. Die rituelle Holzradverbrennung am 1. Mai sollte den Schlechtwettergott milde stimmen. Zumindest für diesen Abend ging die Rechnung auf. Party nur bis Mitternacht war die Devise, denn am nächsten Morgen um 09.00 Uhr war Abfahrt der 1. Mai 2013 Tour des Radsportvereins. Die Tour ging über lockere 2 Stunden, zunächst Richtung Weißenburg, am Deutschen Weintor vorbei, dann die Weinstrasse entlang bis Klingenmünster und von dort über Mühlhofen und Rohrbach nach Offenbach zum Radrennen.

22.04.2013

Da der nächste Stammtisch auf Mittwoch den 1. Mai fiele findet er diesmal am Dienstag den 30.4. 13 statt. Der RSV feiert in den 1. Mai, im Clubhaus am Waldstadion ab 20.00 Uhr.

Am Sonntag den 28.4. 13 findet die Herxheimer Radtouristik – Durch die Südpfalz – statt.

Start und Ziel wie immer beim Clubhaus am Waldstadion zwischen 7.00 und 10.00 Uhr. Es werden 3 touristisch interessante Strecken angeboten mit 45, 79 und 111km.

Einzelheiten dazu entnehmen sie Bitte der PDF im hinteren Teil des Amtsblattes. Erneut möchten wir alle Gönner und Förderer des Radsportvereins um Kuchenspenden bitten, um unseren Gästen ein reichhaltiges Buffet anbieten zu können.

19.4.2013

Die Generalversammlung des Radsportvereins findet am 19.04.2013 um 20.00 Uhr statt. Um zahlreiches erscheine wird gebeten da hier auch die Helfereinteilung der anstehenden RTF stattfindet. Am Sonntag, dem 29.04.12 findet unsere Radtouristikfahrt "Durch die Südpfalz" statt mit Start und Ziel am Clubhaus am
Waldstadion, Herxheim. Startzeit: 07.00 - 10.00 Uhr. Es werden 3 Strecken angeboten:
Tour 1 = 45 km (1 Punkt)
Tour 2 = 79 km (2 Punkte)
Tour 3 = 111 km (3 Punkte)
Wir möchten alle Gönner und Förderer des Radsportvereins um Kuchenspenden bitten, um unseren Teilnehmern ein üppiges Kuchenbuffet anbieten zu können.

12.04.2013

Erneuter Besuch durch den Radsportverein St. Apollinaire am 06. und 07.07.2013

Momentan sind 10 französische Fahrer angekündigt und die Tourplanungen in Frankreich sind angelaufen.
Auch wir planen ein Programm zur Gestaltung des Aufenthaltes der Radsportler. Entweder ein "Grillabend am Vereinsheim" oder eine "Veranstaltung an der Ranch" werden diskutiert.
Die Herxheimer Radtouristik findet am 28.04.2013 statt
Statt eines Straßenrennens im September ist in diesem Jahr die Durchführung eines Querfeldein Rennens mit Jedermann-Rennen auf dem Mountain Bike im Bereich des Waldstadions geplant. Der RSV wird versuchen die Rheinlandpfalzmeisterschaften im Querfeldeinrennen auszurichten. Ebenso ist geplant ein 4er Mannschaftszeitfahren mit dem MTB auf der Sandbahn auszurichten sowie ein Hobby MTB Rennen im Waldstadion auszurichten.

22.03.2013

Trotz bescheidener 5°C waren etliche Radsportler am Treffpunkt des RSV Herxheim. Gleich zu beginn wurden Gruppen gebildet. Die eine fuhr zunächst flach über Westheim zur Weinstrasse, die Andere direkt über Eschbach an die Weistrasse um auf selbiger dann zu trainieren. Um die 80 km standen am Ende des Tages auf dem Tacho.
Die jetzige Jahreszeit ist ideal für alle mit dem Rennradfahren anfangen, und beim RSV Herxheim mitfahren möchten.

 

25.1.2013

Selbst bei eisiger Kälte und Glatteis wird auf das Training nicht verzichtet.

So waren am Samstag (19.1.) eine kleine Gruppe mit dem Mountainbike in einer Runde: von Herxheim nach Klingenmünster über die Burg Landeck, Kramerweg, Madenburg, Eschbach und wieder nach Herxheim unterwegs. Sonntags ging es wegen dem Glatteis "nur" in den Herxheimer Wald. Selbst die Anfahrt zum Rheinzaberner Pfad war nicht so einfach! Von da aus war der Gripp doch gut und so wurden mehrere Runden gefahren. Am Schluss waren es dann doch wieder 40km die zurückgelegt wurden.

 

11.01.2013

hiermit lädt euch der Radsportverein »Frohsinn« Herxheim sehr herzlich ein, in geselliger Runde gemeinsam einen gemütlichen Winter-Samstag und Jahresabschluss zu verbringen. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt! Folgendes Programm ist am 12. Januar geplant:
Eintreffen und Einstimmung ab 11.00 Uhr im Clubhaus am Waldstadion Zünftiges Kesselfleischessen aus der Wurstküche ab 12.00 Uhr (Preis je Portion: 8,00 Euro)
Verdauungsspaziergang durch den winterlichen Wald ab 14.00 Uhr
Rückkehr zum Clubhaus, Aufwärmen mit Kaffee und Kuchen ab 15.30 Uhr Gemütlicher Ausklang Wir denken, dass wir euch damit ein schönes Angebot machen können!
Die Portion Kesselfleisch mit Bratwurstteig wird für 8,00 Euro angeboten. Selbstverständlich besteht kein Verzehrzwang! Kaffee und Kuchen gibt es am Nachmittag (über die eine oder andere Kuchenspende würden wir uns natürlich freuen). Getränke gehen auf eigene Rechnung. Es besteht die Möglichkeit, mit eurer Anmeldung, um die wir euch aus organisatorischen Gründen bis spätestens 8. Januar 2013 bitten müssen, zusätzlich Hausmacher Wurst in Dosen zu je 2,50 Euro und Bratwurst im Darm zu je 1,00 Euro (verbindlich) zu bestellen. Gebt bitte die gewünschte Zahl einfach mit an. Übrigens: Es handelt sich wie immer um eine geschlossene Veranstaltung nur für Mitglieder, »über die Straße« erfolgt kein Verkauf von Wurstwaren.

Wir freuen uns, euch zahlreich begrüßen zu können!

18.01.2013

Nachdem bei der RSV Silvesterparty im Clubhaus gefühlte 150 Personen Stimmung bis in den frühen Morgen machten, das Schlachtfest am letzten Samstag ebenfalls eine Erfolgsveranstaltung war, wird der nächste Stammtisch zur Faschingsparty und vom Mittwoch, dem 06.02.13 verlegt auf Faschingssamstag, dem 09.02.13. Beginn ist um 19.11 Uhr. Um krasses Erscheinen wird gebeten. Statt Sprintprämien werden Kostümprämien verliehen.

Sponsoren

Eichenlaub

RSVH auf Facebook